Kommentare: 3
  • #3

    Johannes Zimmermann aus Regensburg (Bayern) (Freitag, 29 März 2019 14:33)

    Hallo Mitglieder der Kitzrettung Erfde .

    Ich interessiere mich erst seit 2 Monaten für die Rehkitzrettung per Drohne / "tragbarem Wildretter " und habe wohl sehr viele Internetseiten aus Deutschland und der Schweiz gelesen.

    Ich möchte euch sagen, dass ich Eure Internetseite definitiv für die schönste von allen halte, vor allem weil Ihr jeden Einsatz mit der Anzahl der geretteten Kitze,-- meist sogar mit FOTO -- protokolliert.
    Auch die Links sind super .
    Da können nur noch die Schweizer mit : "Rehkitzrettung.ch" ein bisschen mithalten.

    Was mich am meisten beeindruckt hat, ist die hohe Anzahl der von euch geretteten Kitze.
    Für eine Anzahl von weit über 40 geretteten Kitzen/ Saison brauchen andere Kitzretter zwei TOP - Drohen für meist deutlich über 13 000€ /Stück .
    Absolut super finde ich, dass ihr nicht gleich letztes Jahr die erstbeste Drohe für 5000€ - nämlich die Yuneec Typhon H mit der CGOET - Wärmebildcamera für 5000€ im nächstbesten Internet- Shop gekauft habt, denn damit würdet ihr meines Erachtens weniger Hektare/ Stunde mit 2-3 Mann Bedienungsmannschaft schaffen ----- im Vergleich zu 2 ( bayrischen ) tragbaren 5 m breiten Wildrettern die es bei der Fa. ISA ( aus Weiden / Bayern ) für zusammen ca. 3200€ seit mehr als 10 Jahren zu kaufen gibt .
    -- Dieser tragbare ( 5 Kilo schwere) Wildretter wird selten in Deutschland, jedoch vor allem in Österreich und der Schweiz vor allem auf kleinen Wiesen / Hangwiesen eingesetzt .

    Ich bin bisher über 30 Jahre im Verein Motorsegler geflogen und habe viele Luftaufnahmen angefertigt (hobbymäßig) und habe vor ein paar Jahren damit aufgehört, und ich vermisse doch ein bisschen den Blick von oben auf die Erde, und ich plane deswegen, wenn in ca. 2 Jahren meine Rente kurz bevorsteht, mir eine zuverlässige , von anderen Rehkitzrettern erprobte Drohne die von einem einzigen Hersteller (bessere Garantie), zusammen mit einer sehr guten Wärmebild-Kamera angeboten wird, zu kaufen, und dann erst mit der Rehkitzrettung anzufangen (vorher werde ich wohl einigen Rehkitzrettern in Bayern zuschauen, bzw. mithelfen);
    - und ich hoffe dass man in etwa 2 Jahren so eine Drohne für deutlich unter 15 000€ kaufen kann.
    Ich schätze mal, dass ihr auch so was ähnliches vorhabt.

    Bis dahin trainiere ich zusammen mit meinem 8 Jahre alten Sohn mit einer kleinen Spielzeugdrohne für um die 100€ ,- damit mir später die ganz teure Drohne nur ganz selten, oder besser- möglichst überhaupt nicht abstürzen wird.

    Ich wünsche euch weiterhin viel Freude beim Rehkitze retten, und wünsche Euch, dass Eure Drohne, wenn ihr sie mal habt, nie kaputtgeht,- und empfehle euch deshalb eure Drohne nur von einem oder zwei Drohnen-Piloten , die schon ein bisschen Erfahrung mir anderen ( billigen ) Drohnen gemacht haben fliegen zu lassen.
    Falls ich meine Drohne gekauft haben werde, bevor ihr eure habt , dann werde ich euch berichten.
    Bis dahin
    Ganz viele liebe Grüße aus Bayern - ich habe ganz große Hochachtung vor eurer Arbeit -

    Johannes Zimmermann

  • #2

    Karin Sievers (Donnerstag, 28 Juni 2018 09:51)

    Ganz großes Kino, was ihr geleistet habt! Ich kam dieses Jahr als Läufer dazu, konnte aber leider nicht allzu oft dabei sein. Nächstes Jahr weiß ich, was auf alle zukommt und werde mich darauf einstellen. Das ist eine so große Kraftanstrengung von euch allen. Das verdient den allergrößten Respekt! Ich freue mich auf nächstes Jahr und werde dann hoffentlich genauso nett aufgenommen in euer Team wie dieses Jahr.

  • #1

    Daniel L. (Sonntag, 10 Juni 2018 11:32)

    Man kann es sich nicht vorstellen wenn man nicht dabei war. Ein Kitz zu finden und zu retten. Und kurz danach kommt ein Trecker mit maehwerk. man weiss genau was passiert wäre. Diese kleinen Wesen hätten keine Chance. Ich habe nie darüber nachgedacht. Aber Leute hoch und mitlaufen. Es ist ein Erlebnis der absolut positiven Art.