Aktuelle Infos über unsere Arbeit und unseren Verein.


15.05.2018

Spendenaktion "Drohne"

Auf Grund einer berechtigten Nachfrage, möchten wir euch über den aktuellen Stand unserer Spendenaktion informieren.

 

Als erstes, vielen Dank an alle Spender, die unser Drohnen-Projekt mit einer Geldspende unterstützt haben.

 

Für die Anschaffung einer brauchbaren Drohne mit Wärmebildkamera + Zubehör werden mindestens 4800€ benötigt. An Spenden haben wir bis heute insgesamt 865,00€ erhalten.

 

Überblick Spendenverlauf: (aus Datenschutzgründen werden nur Namen von Spendern veröffentlicht, die uns ihre Erlaubnis gegeben haben)

  • 31.01.18 Privatperson  5,- €
  • 04.02.18 Privatperson  25,- €
  • 06.02.18 Wilfried Eggers (Jäger)  150,- €
  • 25.02.18 Privatperson 25,- €
  • 26.02.18 Firma 50,- €
  • 28.02.18 Privatperson 10,- €
  • 28.02.18 Privatperson 10,- €
  • 06.03.18 Firma 100,- €
  • 08.03.18 Privatperson 10,- €
  • 10.03.18 Firma 100,- €
  • 11.03.18 Privatperson 50,- €
  • 11.03.18 Privatperson 20,- €
  • 13.03.18 Privatperson 100,- €
  • 19.03.18 Privatperson 50,- €
  • 23.03.18 Privatperson 10,- €
  • 14.05.18 Kai Kruse (Jäger) 150,- €

Gesamtsumme: 865,- €


01.03.2018

27.02.2018 Landeszeitung RD
27.02.2018 Landeszeitung RD
28.02.2018 Hallo Rendsburg
28.02.2018 Hallo Rendsburg


24.02.2018


Hexacopter Drohne mit Wärmebild-Kamera

Warum haben wir einen Verein gegründet? 

 

Um die Rehkitzsuche mit moderner Technik zu unterstützen, würden wir uns gerne eine Drohne mit Wärmebild-Kamera zulegen. Mit so einer Drohne kann man, wenn die Wetterbedingungen günstig sind, eine große Koppel schnell und effektiv absuchen. Dadurch könnten wir mehr Koppeln absuchen, oder 2-3 Koppeln gleichzeitig absuchen.

 

Da so eine Drohne sehr teuer ist, möchten wir euch bitten uns mit einer Spende zu unterstützen, so dass wir noch mehr Rehkitze und andere junge Wildtiere vor einem schrecklichem Tod bewahren können.

 

Das obere Bild zeigt eine Drohne der Firma YUNEEC. Die Firma YUNEEC bietet zwei Drohnen an, die für uns interessant wären. Das wäre die YUNEEC Typhoon H & die YUNEEC H520.


14.06.2017

Ein Landwirt, der uns ins Gesicht versprochen hat, uns zu informieren, wenn er seine Koppeln mähen will, hat gestern gemäht ohne uns Bescheid zusagen. Auf diesen Koppeln liefen dann abends drei Ricken suchend hin und her.


Juni 2017

Im Mai und Juni 2017 konnten wir 22 Rehkitze, 2 Junghasen und eine Stockente vor den Mähmaschinen retten.


03.Juni 2017

Dieses kleine Kitz fanden wir gestern, gleich morgens auf der ersten Wiese. Es stackste durch das hohe nasse Gras und schrie. Sofort hatten wir ein ungutes Gefühl. Wir entschieden uns nicht zu voreilig zu handeln und darauf zu vertrauen, dass die Ricke das Kleine wieder abholen wird, nachdem Ruhe auf der Wiese eingekehrt. 

Leider lag es dann am Abend immer noch alleine an der Stelle, wo wir es wieder frei gelassen hatten.

Wir kontaktierten dann die Wildtierhilfe Fiel e.V. und brachten das Kleine zu Ihnen. Trotz großen und liebevollen Bemühungen von Frau Fußbahn verstarb das Kitz in der Nacht. Es war zu geschwächt und kränklich. :-(