Aktuelle Infos über unsere Arbeit und unseren Verein.


Bilanz 2018

Seit einer Woche ist es ruhig bei uns. Keine Anfragen zum Absuchen der Wiesen mehr. Die meisten Wiesen sind jetzt schon gemäht. Vereinzelt auch schon zum zweiten Mal.

 

Deshalb heute ein Rückblick. Was hat unser Verein mit seinen Unterstützern erreicht und geleistet?

 

Ab dem 13.05. waren wir 16 Tage lang, jeden Tag, auf den Wiesen im Einsatz. Danach entspannte sich die Lage und seitdem waren wir nur noch an 4 Tagen unterwegs.

 

In diesem Zeitraum nahmen 26 Landwirte unsere Hilfe in Anspruch und es wurden 94 Wiesen mit einer Gesamtfläche von 180 ha abgesucht (🚶‍♂️zu Fuß). Dabei legten einige Vereinsmitglieder, bei sehr sommerlichen Temperaturen🌞, eine Gesamtstrecke von 360 km zurück.

 

Diese Leistung konnte nur erbracht werden, weil extra für die Kitzrettung Urlaub genommen (bis zu 4 Wochen), Überstunden abgebaut und anderweitig Freiräume geschaffen wurden!

 

Durch unser Absuchen konnten 56 Rehkitze gesichert werden, 12 große Kitze und einige Hasen wurden aus dem Gefahrenbereich vertrieben, es wurde ein Igel in Sicherheit gebracht und ein verletzter Storch wurde auch entdeckt. Es wurde veranlasst, dass der Storch in eine Tierklinik kam. Es wurden noch zwei Enten- und ein Fasanengelege entdeckt.

 

  Dieses Ergebnis möchten wir im nächsten Jahr steigern >> noch mehr Flächen absuchen, um noch mehr junge Wildtiere vor dem Mähtod zu bewahren.

 

Um dies zu erreichen, brauchen wir eure Unterstützung!

 

Leider reichen unsere finanziellen Mittel noch nicht aus, um eine brauchbare Drohne mit Wärmebildkamera anzuschaffen. Ohne eine Drohne wird es sehr schwer die Flächenleistung zu steigern. Bitte spendet für die Rehkitze.

 

Es sind auch immer neue Vereinsmitglieder oder freiwillige Läufer willkommen.


31.05.2018

Am 31.05. führte Daniela (1. Vorsitzende) ein Telefoninterview mit Jan Bastick von NDR 1. Dieses wurde innerhalb der Sendung "NDR 1 Welle Nord" ausgestrahlt.

08.06.2018

Kitzrettung: Rehkitz
08.06.2018 Stapelholm Kurier


04.03.2018

Kitzrettung: Rehkitz
04.03.2018 Online-Magazin Outfox WORLD

01.03.2018

27.02.2018 Landeszeitung RD
27.02.2018 Landeszeitung RD
28.02.2018 Hallo Rendsburg
28.02.2018 Hallo Rendsburg


24.02.2018


Hexacopter Drohne mit Wärmebild-Kamera

Warum haben wir einen Verein gegründet? 

 

Um die Rehkitzsuche mit moderner Technik zu unterstützen, würden wir uns gerne eine Drohne mit Wärmebild-Kamera zulegen. Mit so einer Drohne kann man, wenn die Wetterbedingungen günstig sind, eine große Koppel schnell und effektiv absuchen. Dadurch könnten wir mehr Koppeln absuchen, oder 2-3 Koppeln gleichzeitig absuchen.

 

Da so eine Drohne sehr teuer ist, möchten wir euch bitten uns mit einer Spende zu unterstützen, so dass wir noch mehr Rehkitze und andere junge Wildtiere vor einem schrecklichem Tod bewahren können.

 

Das obere Bild zeigt eine Drohne der Firma YUNEEC. Die Firma YUNEEC bietet zwei Drohnen an, die für uns interessant wären. Das wäre die YUNEEC Typhoon H & die YUNEEC H520.


Juni 2017

Im Mai und Juni 2017 konnten wir 22 Rehkitze, 2 Junghasen und eine Stockente vor den Mähmaschinen retten.


03.Juni 2017

Dieses kleine Kitz fanden wir gestern, gleich morgens auf der ersten Wiese. Es stackste durch das hohe nasse Gras und schrie. Sofort hatten wir ein ungutes Gefühl. Wir entschieden uns nicht zu voreilig zu handeln und darauf zu vertrauen, dass die Ricke das Kleine wieder abholen wird, nachdem Ruhe auf der Wiese eingekehrt. 

Leider lag es dann am Abend immer noch alleine an der Stelle, wo wir es wieder frei gelassen hatten.

Wir kontaktierten dann die Wildtierhilfe Fiel e.V. und brachten das Kleine zu Ihnen. Trotz großen und liebevollen Bemühungen von Frau Fußbahn verstarb das Kitz in der Nacht. Es war zu geschwächt und kränklich. :-( 


Spenden via PayPal

Spendenkonto:

Schleswiger Volksbank

IBAN: DE05 2169 0020 0008 0583 26





zuletzt aktualisiert am 12.06.2018